Dankeskarte mal anders mit Anleitung

Als kleines Dankeschön zur Kommunion (ist zwar schon ein paar Wochen her…) habe ich als Abwechslung zur gewöhnlichen Karte dieses kleine Minialbum gebastelt. Die Grundanleitung habe ich irgendwo im www gefunden, leider weiß ich nicht mehr genau wo das war. Da ich die Maße und die Bindung sowieso etwas abgeändert habe, stelle ich Euch dazu eine kleine Anleitung zur Verfügung.
Material:
für die Außenhülle: Farbkarton 23,5x 8cm. Diesen falzen bei 9-9,5-20,5-21 cm.
für die Albumseiten: 3x Farbkarton 7,5 x 12.5cm. Jeweils falzen bei 8-10,5 cm. Den ersten Falz von links jeweils nach hinten knicken und mit einer Lochzange durch beide Lagen lochen. Bei jeder weiteren Seite die erste Lochung als Schablone nutzen, damit es gleichmäßig wird.
Alle Seiten und die Außenhülle gestalten und dekorieren.
Dann die ersten beiden Falze der Außenhülle nach oben umknicken. Mit Hilfe einer Innenseite als Schablone den durch das hochknicken entstandenen Umschlag ebenfalls durch beide Lagen lochen.

Jetzt kann alles zusammengefügt werden. Die Seiten aufeinander legen. Dabei immer den nach hinten geknickten Falz mit der Lochung auf die nächste Seite legen (das schafft “Luft” für Fotos).

Die Seiten in den Umschlag legen. Alle Lochungen aufeinanderlegen und mit einem Schleifenband miteinander verbinden. Das klappt super mit einer dicken Nadel. Mit einer Schleife verschließen. Dann das Album von rechts mit den zwei Falzen zuklappen und unter der entstandenen Lasche (unter der Schleife) einschieben.

Das Kreuz stammt aus dem Framelits Set “Kreuz der Hoffnung”. Der Regenbogenkreis ist mit einem Stempel aus dem Stempelset “Swirly Birds” entstanden.
Falls Ihr zu der Anleitung noch Fragen habt, dürft Ihr Euch gerne bei mir melden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.